Sie befinden sich hier

Inhalt

Deutsches Tanzarchiv Köln (DTK)

 

Das Deutsche Tanzarchiv Köln (DTK) wurde 1985 von der Kulturstiftung der Stadtsparkasse Köln in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln nach dem Erwerb der 1948 begonnenen Tanzsammlung von Kurt Peters begründet und als Informations-, Dokumentations- und Forschungszentrum für Tanz mit angeschlossenem Museumsbereich ausgebaut und öffentlich zugänglich gemacht.

Die Bestände des DTK umfassen über 350 Nach- und Vorlässe, zahlreiche institutionenbezogene Sammlungen sowie über 160.000 Fotografien und 117.000 Originalnegative und Dias. Zum Archiv gehören des Weiteren eine Kritikensammlung mit über 600.000 Zeitungsaussschnitten, rund 25.000 Programmhefte, eine Kunstsammlung sowie eine Kostüm- und Plakatsammlung. Die Bibliothek verfügt über einen Präsenzbestand von 13.000 Titeln, 85 aktuellen Fachzeitschriften sowie 19.000 Hefte im Zeitschriftengesamtbestand. Die Präsenzvideothek umfasst über 3.500 Filme aus verschiedenen Tanzfilmkategorien (Tanzfilme, Musicals, Dokumentationen, Studio- und Bühnenaufzeichnungen).

Beispielhaft für den Nachlass- und Sammlungsbestand des DTK sind die Archive von Fritz und Elisabeth Böhme, Valeska Gert, Yvonne Georgi, Krisztina Horváth, Dore Hoyer, Kurt Jooss, Harald Kreutzberg, Vera Skoronel, Daniel Goldin und Mary Wigman.

Die Bestände des DTK werden in einer FAUST-Datenbank mit aktuell 46.906 Einträgen (Allgemeiner Sammlungsbestand/ Filmbestand) sowie in einer Allegro-Datenbank mit aktuell 12.114 Einträgen (Buchbestand) und 1.101 Einträgen (Zeitschriftenbestand - nur Zeitschriftentitelaufnahme) erfasst.

Kontextspalte

Ausgewählte Bestände / Nachlässe / Sammlungseinheiten

  • Fritz Böhme / Elisabeth Böhme
  • Choreographisches Theater Freiburg / Bonn
  • Valeska Gert
  • Yvonne Georgi
  • Krisztina Horváth
  • Dore Hoyer
  • Kurt Jooss
  • Harald Kreutzberg
  • Vera Skoronel
  • Tanztheater Münster / Daniel Goldin
  • Berthe Trümpy
  • Mary Wigman