Sie befinden sich hier

03.05.2016 09:32

Villa Wigman für den TANZ

Am 26. April hat sich in Dresden der Verein "Villa Wigman für TANZ" gegründet. Der Verein ist aus dem TanzNetzDresden hervorgegangen und stellt sich als Träger auf für eine künftige Nutzung der früheren Arbeits- und Wirkungsstätte von Mary Wigman in ihren Dresdner Jahren.

Das Haus, welches in Dresden als "Kleine Szene" bekannt ist und derzeit noch von der Semperoper als Probenstätte genutzt wird, soll künftig als Produktionsort für die Freie Tanzszene in Dresden entwickelt werden.

Demnächst sind konkrete Gespräche mit Dresdens Kulturbürgermeisterin und mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst geplant. Der Dachverband Tanz Deutschland hat die Initiatorinnen bei der Entwicklung von Nutzungskonzept und Finanzierungsmodellen unterstützt.

Kontextspalte